Seite wählen

Kutná Hora | Tschechische Republik

Kutná Hora in der Tschechischen Republik (St. Barbara-Kirche)

Kutná Hora (Kuttenberg) in der Tschechischen Republik liegt nur 51 Kilometer von Prag entfernt. Jahrhundertelang konkurrierte es sogar mit der Hauptstadt des modernen Böhmens um die Vorherrschaft. Heute hat Kutna Hora 20.000 Einwohner (und ist damit viel kleiner als die Hauptstadt Tschechiens). Dennoch trägt die Stadt noch immer die Spuren ihres früheren Glanzes.

 

Im 13. Jahrhundert wurden in der Nähe von Kutná Hora Silbervorkommen entdeckt. In den folgenden drei Jahrhunderten konkurrierte die Stadt in Bezug auf ihre wirtschaftliche, politische und kulturelle Bedeutung mit Prag. Nach den Hussitenkriegen wurde Kutná Hora zu einem der beliebtesten Aufenthaltsorte der böhmischen Könige. Dieser Glanz hielt bis zum 16. Jahrhundert an, als die Stadt in österreichischen Besitz überging und die wichtigsten Silberlagerstätten geflutet wurden. Die Silberminen wurden jedoch erst im 18. Jahrhundert endgültig aufgegeben.

 

Auf diesem Foto sehen Sie (von links) die St. Barbara-Kirche und das ehemalige Jesuitenkolleg. Neben diesen Sehenswürdigkeiten ist Kutná Hora auch für sein “Ossarium” berühmt, in dem sich die Schädelkapelle befindet. Auch nach 10 Jahren bekomme ich noch eine Gänsehaut, wenn ich an diesen Raum denke, der mit den Skeletten von mehr als 40.000 Menschen geschmückt ist!

 

Related Posts

Tags: , , , , , ,

0 Kommentare

Share this
13.4k