Sonnenaufgang | San Marino

Die drei Türme von San Marino sind bereits von weitem aus sichtbar, wenn man durch dieses Land fährt. Jedes dieser mittelalterlichen Bauwerke hat seinen eigenen „Charakter“, Namen und Geschichte.

Die Türme heißen: Guita, Cesta und Montale. Der erste Turm ist der älteste – er wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Auf diesem Foto sieht man eine Passage zwischen dem ersten Turm, Guita, und dem zweiten, Cesta. Diese Passage ist eine meiner Lieblingsmotive. Sie ist auf dem Gipfel des Monte Titano erbaut worden, auf dem die Stadt San Marino errichtet worden ist.

Die Piste verläuft steil nach unten, knapp unter Cesta entlang. Wenn man sich diesem Turm von Guita aus nähert, sieht man im Hintergrund das Apenningebirge und wenn man lange genug hinschaut, kann man Rimini und das Meer erkennen. Cesta wurde im 13. Jahrhundert dort erbaut, wo einst die römische Festung stand. Die Lage war perfekt – der Turm war kaum zugänglich, so dass er gegen Eindringlinge verteidigt werden konnte.

Diese Brücke zum zweiten Turm in den frühen Morgenstunden zu überqueren, ist ein  unvergessliches Erlebnis gewesen. Man spürt die Meeresbrise aus dem Gesicht und kann der Sonne zusehen, wie sie über den Bergen aufgeht. Diesen Ort sollten Sie nicht vergessen, wenn Sie San Marino einen Besuch abstatten!

Lisandra Correia

Lisandra Correia

Next photos to discover:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus Portrait

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license