Heiligtum von Fatima | Portugal

Fatima ist der viertgrößte katholische Wallfahrtsort in Europa. Selbst in den Wintermonaten ist der Platz vor dem Heiligtum von Fatima mit knienden Pilgern gefüllt. Und der Beginn dieses Kultes ist mit der Geschichte der drei jungen Hirten verbunden.

Die Ursprünge der Basilika Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz

Im Mai 1917 bemerkten drei Kinder, die in der Umgebung von Fatima Schafe weideten, einen Lichtstrahl an einem der Bäume. Lúcia dos Santos und ihre beiden Cousins Francisco und Jacinta Marto sahen in dem Licht eine Frau, die sie bat, jeden 13. des Monats diesen Ort zu besuchen. Im Gegenzug versprach sie, ihnen einige Geheimnisse zu offenbaren. Die Frau entpuppte sich als die Gottesmutter Maria und offenbarte ihnen solche Geheimnisse wie das Ende des Ersten Weltkrieges. Sie bat sie auch, einen Tempel zu bauen, in dem die Gläubigen zu ihr beten konnten.

Die Basilika Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz wurde zwischen 1923 und 1953 im neobarocken Stil erbaut. In den Katakomben des Heiligtums befinden sich die Gräber von drei Hirten, die die Muttergottes gesehen haben.

Wir hatten die Gelegenheit, das Heiligtum in Fatima an einem Wintertag mit Nico zu besuchen. Als wir den Innenraum verließen, wurde unsere Aufmerksamkeit auf den Kontrast des Lichts gelenkt – das goldene, das die Kolonnade des Heiligtums durchflutete und das kühle Licht des Tages, das das Gebäude umgab. Es war fast so, als wolle das Licht das Sacrum vom Profanum trennen.

 

 

Lisandra Correia

Lisandra Correia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license