Ansichten von Azenhas do Mar | Portugal

Wenn ich einen Blick auf dieses Foto eines kleinen Dorfes in Portugal werfe, erinnert es mich daran, dass es noch so viele weitere unentdeckte Wunder auf der Welt gibt, die ich mit meiner Kamera fotografieren muss. Ich hätte nie so viel über Azenhas do Mar erfahren, wenn es nicht Joao, einen befreundeten Fotografen von JP Matias Photography gegeben hätte. Er war der wohl leidenschaftlichste Reiseführer, auf den ich je getroffen bin.

Um Azenhas do Mar zu erreichen, war eine Fahrt entlang der Westküste Portugals erforderlich. Als wir die Klippen und die beeindruckend felsige Küstenlandschaft entlang des Atlantischen Ozeans erblickten, blieb uns auf der einen Seite der Atem weg. Aber gleichzeitig hatte man das Gefühl, von den Klippen „eingeschüchtert“ zu werden. Während ich mich am äußersten Rand des Landes befand, konnte ich all die zerklüfteten Strukturen wahrnehmen, die der Natur einen Hauch von Schönheit verleihen.

Azenhas do Mar während des Sonnenuntergangs erinnerte mich an Bilder italienischer Dörfer wie Cinque Terre oder Positano. Dennoch hat diese Gegend gegenüber den genannten Dörfern einen großen Vorteil – sie verfügt über keine große touristische Anziehungskraft. Die oft übersehene Kleinstadt im Stadtteil Sintra schien von Fotografen und Touristen unentdeckt geblieben zu sein. Dank Joao hatte ich das Gefühl, als hätte ich eine Perle entdeckt, die noch niemand gesehen hatte.

Lisandra Correia

Lisandra Correia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license