Das Schloss von Kotor hinter Wolken | Kotor, Montenegro

Ich kann mich beim Anblick dieses Fotos genau an unseren ersten Besuch in Kotor, Montenegro erinnern. Während wir am Nachmittag durch die Stadt schlenderten, bemerkten Daria und ich, dass nur sehr wenige Menschen auf den Straßen unterwegs waren. Also gingen wir zu den Stadtmauern. Da tauchten, wie aus dem Nichts, die Befestigungsanlagen von Kotor auf. Sie waren ganz deutlich zu sehen – eine fantastische Möglichkeit für jeden Fotografen!

 

Das Schloss San Giovanni in Kotor

Tatsächlich fanden wir heraus, dass das Schloss von Kotor ein Teil eines mittelalterlichen Komplexes war, der als die Befestigungsanlagen von Kotor bekannt waren. Ich entschloss mich dazu, das Foto aus dem Tal mit einem Zoomobjektiv aufzunehmen, da ich das Schloss selber in den Fokus rücken wollte.

 

Die Befestigungsanlagen von Kotor, Montenegro

Es ist interessant, dass die Befestigungsanlagen auf dem Johanneshügel bis in die Illyrischen Zeiten zurückverfolgt werden können. Später im 6. Jahrhundert bewertete Kaiser Justinina I die strategische Position der Befestigungsanlagen neu und baute diese wieder auf.

Alle diejenigen, welche gerne historische Stätten besuchen, stimmen mir sicherlich zu, dass das Schloss San Giovanni in Kotor zu den Orten gehört, die man gesehen haben muss. Das ist der Grund, warum ich seine Schönheit einfangen wollte. So wartete ich auf den Moment, sobald die Sonne begann unterzugehen und die Berge in ein warmes Licht hüllte. Ohne die Regenwolken, die den Johanneshügel bedeckten, wäre das Bild aber nicht das Bild, welches es geworden ist.

Daria Trinkhaus

Daria Trinkhaus

Daria Trinkhaus is a writer, who loves to discover the hidden stories behind each and every place she visits.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license