Markusplatz | Venedig, Italien

Der Piazza San Marco, international bekannt als Markusplatz, besitzt einen eigenen Spitznamen „La Piazza“ – DER Platz. Das sagt viel über die Bedeutung Venedigs aus. Es gibt die Legende, dass Napoleon Venedigals das Wohnzimmer Europas“ bezeichnet hat. Heutzutage würde ich Venedig als den „Fotografen-Ort“ schlechthin bezeichnen.

Um den Himmel über der Markusbasilika und dem Markusturm (der Glockenturm der Basilika) zur morgendlichen Stunde festhalten zu können, mussten wir um 3:30 Uhr aufstehen. Eine halbe Stunde später erreichten wir den Markusplatz und noch immer saßen Menschen auf den Stühlen der Cafés und beendeten ihren Tag nach der Feier.

Wir setzten uns dazu und beobachteten, wie sich das Licht und die Menschen veränderten. Gegen 5 Uhr morgens erreichten Touristen den Platz, um einen Blick auf den leeren Markusplatz zu werfen. Kurz vor Sonnenaufgang begannen die ersten Fotografen, ihre Stative aufzustellen. Gerade als die Sonne hinter der Markusbasilika aufging, begann das Leben auf dem belebten Platz wieder einzukehren.

Nachdem ich das Foto nachbearbeitet hatte, stellte ich fest, dass der Markusturm aussieht, als würde er sich zur Seite neigen. Das erinnerte mich an die Geschichte des Glockenturms im Juli 1902. In den ersten Tagen dieses Sommermonats bemerkten einige Menschen Risse an der Oberfläche. Einige Tage später brach der Markusturm zusammen und begrub einen großen Teil des Platzes unter seine Ziegeln. Zum Glück ist niemand gestorben außer der Katze des Hausmeisters.

Lisandra Correia

Lisandra Correia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license