Vík í Mýrdal | Island

Vík í Mýrdal (oder einfach Vík) ist ein Dorf ganz im Süden Islands. Sie hat nur 750 Einwohner und ist dennoch ein sehr beliebter Anziehungspunkt für Touristen. Es ist auch der einzige Ort, an dem Sie innerhalb der nächsten 70 Kilometer tanken und Lebensmittel kaufen können. Wer also mit dem Auto die „Ringstraße“ in Island bereist, sollte diesen Namen im Hinterkopf behalten.

Vík

Natürlich sind es nicht die Geschäfte, die Reisende nach Vík locken, sondern die malerische Natur der Siedlung selbst. Vík í Mýrdal ist das einzige Dorf in Island ohne Hafen. Dies mag der Grund sein, warum die Bucht erst 1890 besiedelt wurde. In seiner Anfangszeit war Vík ein Treffpunkt für Bauern zum Warenaustausch. Mit der Zeit wurden auf dieser kleinen Ebene die ersten Gebäude errichtet. Mit dem “Strömung” des Tourismus wuchs die Siedlung jedoch zu ihrer heutigen Größe.

Der Strand Vík í Mýrdal wurde 1991 vom American Islands Magazine als einer der schönsten Strände der Welt eingestuft. Zu gegebener Zeit können Sie darauf die für Island so typischen Fratercula-Vögel beobachten. Die beste Aussicht hat man jedoch vom Hügel oberhalb von Vík í Mýrdal. Im Vordergrund steht die 1934 erbaute Vík-Kirche. Sie ist angeblich der sicherste Zufluchtsort bei einem Ausbruch des nahegelegenen Vulkans Katla.

Lisandra Correia

Lisandra Correia

Next photos to discover:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nico Trinkhaus Portrait

Nico Trinkhaus
Photography

Blogger, looking for photos?

You may qualify for a free license