Tschechien Fotos - Reisen & Kunst

Kolonáda Maxima Gorkého | Marienbad, Tschechien

Die Maxim-Gorky-Kolonnade ist die Ikone eines Kurgebäudes in der Region Karlovy Vary. In der Tat ist sie das größte Bauwerk in Tschechien! Die Stahlkonstruktion wurde im neobarocken Stil erbaut und blieb von Angriffen während des Zweiten Weltkriegs verschont.

Öffentlicher SPA-Bereich | Marienbad, Tschechien

Ein Ausflug in die Region von Karlovy Vary (Karlsbad) ist niemals eine schlechte Idee! Dieses Foto habe ich am zweiten Abend unseres Aufenthaltes in diesem Kurort gemacht – ich bin der Ansicht, dass es den Geist des Ortes recht gut abbildet; der leere Park mit den unfruchtbaren Ästen, bei vollkommener Ruhe während der Nacht. Noch dazu gibt es, als Sahnehäubchen oben drauf, einen öffentlichen SPA-Bereich, der jedem zur Verfügung steht – und den Besuchern einen Ort zum Entspannen bietet.

Rudolfův Pramen (Rudolphsquelle) | Marienbad, Tschechien

Die Quellen in Mariánské Lázně haben sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem lebendigen und beliebten Ziel für eine große Vielzahl von Persönlichkeiten aus der europäischen Geschichte entwickelt. Diejenigen, die in diesem Gebiet wohnten, wo die Quellen in Mariánské Lázně (Marienbad) ihren Ursprung hatten, hielten den Glauben an die Heilung von vielen Krankheiten aufrecht. Diese besondere Quelle auf dem Foto oben – Rudolfův pramen (Rudolphsquelle) enthält ein hohes Maß an Kalzium.

Fresken | Marienbad, Tschechien

Jedes Mal, wenn man ein Gebäude durchschreitet, das wie kein anderes aussieht, sollte man stets nach oben blicken! Man könnte nämlich dort Fresken entdecken, die einen sofort in den Bann ziehen und dazu bringen, sie immer wieder sehen zu wollen. Diese neu entdeckten Schönheiten schmücken die Decken der Maxim-Gorkis-Kolonnade im Kurort Mariánské Lázně (Marienbad) in der Tschechischen Republik.

Ein romantischer Blick vom Turm der Karlsbrücke aus | Prag, Tschechien

Prag ist ein ganz besonderer Ort für mich. Ich habe dort studiert, aber vor allem habe ich in dieser Stadt Daria kennengelernt. Jedes Mal, wenn ich in der Hauptstadt der Tschechischen Republik bin, entdecke ich eine neue Facette dieser Stadt oder sehe altes in neuem Licht. Vom Turm der Karlsbrücke herunterzublicken, ist etwas ganz Besonderes.

Malá-Strana-Gasse | Prag, Tschechien

Heutzutage besuchen Touristen aus aller Welt die Altstadt von Prag, die vor allem durch ihre gut erhaltenen historischen Bauwerke beeindruckt. Malá Strana ist für seine farbenfrohen Straßen und kleinen Cafés bekannt. Gleichermaßen ist es ein Ort, an dem man viele Zierbauten findet, die heute Botschaften beherbergen.

Jiřího z Poděbrad-Platz | Prag, Tschechien

Während der Vinohrady-Distrikt von Prag heutzutage ein städtisches Gebiet ist, war dieses Land im Mittelalter von Weinbergen bedeckt. Der Name bedeutet im Deutschen wörtlich übersetzt ‚Weinberg’. Auf dem Foto sieht man auch die Römisch-Katholische Kirche namens „Nejsvětějšího Srdce Páně”, auf Deutsch „Kirche des heiligsten Herzens unseres Herrn”. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit ist der Žižkov Fernsehturm, welcher der Landschaft ein bisschen High-Tech-Touch hinzufügt.

Prager Burg – Torbogen | Tschechien

Der Blick von der Prager Burg hinab auf die Goldene Stadt begleitet mich schon seit Jahren. Mein Vater nahm ein ähnliches Foto auf, dessen Komposition mich damals beeindruckte. Auch wenn die einmalige Prager Skyline bei diesem Blick verborgen bleibt, so trifft der Blick eines jeden Touristen beim Verlassen der Burg auf dem Berg Hradschin auf diese typische Aussicht über die Dächer der tschechischen Hauptstadt.